Contact us!

Häufige Fragen Was ist Bitcoin (BTC)?

Bitcoin ist eine digitale Währung, die anders als andere Währungen nicht gedruckt und von Zentralbanken erzeugt wird, sondern durch viele Menschen dezentral errechnet und verwaltet wird. Bitcoin ist nicht nur die Währung, sondern auch der Name eines Buchungssystems sowie die Bezeichnung einer kryptografisch legitimierten Zuordnung von Arbeits- oder Rechenaufwand. Der Bitcoin unterliegt als digitale Währung keiner staatlichen oder zentralen Kontrolle.

Die Kryptowährung Bitcoin ist durch ihre rasante Kursentwicklung in aller Munde. Wir erklären Ihnen, welche Merkmale und Eigenschaften die digitale Währung ausmachen.

Was macht Bitcoin so besonders?

Wie andere Währungen auch funktioniert Bitcoin als Tausch- und und Zahlungsmittel. Mit ihm können Güter und Dienstleistungen bezahlt sowie Finanzmarktgeschäfte getätigt werden. Was er den konventionellen Währungen wie dem Euro oder dem Dollar allerdings voraushat, ist seine Dezentralität. Keine Institution kontrolliert die Rahmenbedingungen oder die Geldmenge, denn das Bitcoin-Netzwerk steuert sich selbst.

Wer ist der Entwickler von Bitcoin?

Als offizieller Softwareentwickler des Bitcoin gilt Satoshi Nakamoto. Der Name ist allerdings ein Pseudonym. Wer sich dahinter verbirgt, ist bis heute unklar. Ebenso, ob es sich um eine Gemeinschaftsarbeit handelt.

Worauf fußt Bitcoin?

Mathematik ist die einzige Grundlage des Bitcoin. Er ist von keinem Institutionengefüge abhängig, die für seine Werthaltigkeit bürgt. Erzeugt werden Bitcoins mithilfe einer komplexen Software, die einer mathematischen Formel folgt. Dieser Prozess wird Mining genannt. Diese Software ist ein Open-Source-Produkt. Das heißt sie lässt absolute Transparenz zu, indem prinzipiell jeder nachvollziehen kann, was die Software exakt tut und ob sie ihrer Bestimmung nachkommt. Die Technologie, auf welcher der Bitcoin basiert, heißt Blockchain. Mithilfe eines im Programmcode festgelegten Konsens-Mechanismus werden Entscheidungen vom Netzwerk selbst getroffen und nicht von einer einzelnen Instanz. Das macht die Blockchain mindestens genauso interessant wie den Bitcoin, sowohl für Unternehmen, als auch für Institutionen und Regierungen.

Wieviele Bitcoins gibt es insgesamt?

Das Bitcoin-Protokoll wurde für maximal 21 Millionen Bitcoins, die von Minern geschürft werden können, entwickelt. Diese Coins können in kleinere Teile aufgeteilt werden und heißen Satoshi – benannt nach dem Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto.

Das könnte Sie auch interessieren

WGC Bitcoin-GuideSo werden Sie zum Crypto-Experten

Wir haben für alle Bitcoin Neueinsteiger und jene, die gerne immer etwas dazu lernen möchten, eine hilfreiche und interessante Aufliste zum Thema Bitcoin erstellt

WGC SmartArbitrageSicher. Leistungsstark. Schnell.

SmartArbitrage ist die Softwarelösung für den automatisierten Handel mit den weltweit wichtigsten Cryptowährungen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.